Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 28.10.20, 10:28 Uhr


Ab dem Mittag lokale Windböen, in Nacht Windböen bei Regenschauern und einzelnen Gewittern, dann örtlich auch stürmische Böen.

Wetter- und Warnlage:
Die Ausläufer eines umfangreichen Tiefdruckkomplexes über dem östlichen Nordatlantik überqueren von Westen her Nordrhein-Westfalen. Dahinter fließt erwärmte Meeresluft ein. WIND: Heute Mittag von Westen erneut Windzunahme. Dann vor allem im Westen und Nordwesten sowie in höheren Lagen des Berglandes Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest. In der Nacht zum Donnerstag weiterhin windig. Dabei in tiefen Lagen vereinzelte Windböen, im Bergland stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8). GEWITTER: In der Nacht zum Donnerstag kurze Gewitter mit stürmischen Böen bis 70 km/h (Bft 8) nicht ganz ausgeschlossen.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt. Zunächst meist niederschlagsfrei. Zum Abend von Westen Bewölkungsverdichtung und einsetzender, schauerartiger Regen. Temperaturanstieg auf 13 bis 15 Grad, im höheren Bergland auf 8 bis 10 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest mit zum Teil starken Böen. In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt und durchziehender schauerartiger Regen, kurze Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Tiefsttemperatur 9 bis 7, im höheren Bergland um 5 Grad. Mäßiger bis frischer West- bis Südwestwind, zeitweise starke Böen, im Bergland einzelne stürmische Böen.

Am Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt und vormittags gebietsweise Regen. Am Nachmittag einzelne Schauer und örtlich Auflockerungen. Am späten Nachmittag von der Eifel wieder neuer Regen. Erwärmung auf 11 bis 14, in Hochlagen auf 6 bis 10 Grad. Mäßiger Südwestwind, gebietsweise starke Böen. In der Nacht zum Freitag bedeckt und regnerisch, vor allem im Bergischen Land teils kräftiger Regen. Bei mäßigem Südwestwind mit teils starken Böen Abkühlung auf 12 bis 9, in Hochlagen auf bis auf 6 Grad.

Am Freitag nach Nordosten abziehender Regen, am längsten Regen in Ostwestfalen. Dahinter nur zögerlich auflockernd, aber meist trocken. Am meisten Sonnenschein in Richtung Eifel. Höchste Temperatur 14 bis 17, im höheren Bergland um 9 Grad. Mäßiger Südwest- bis Westwind. In der Nacht zum Samstag meist starke, nur örtlich auflockernde Bewölkung. Weitgehend niederschlagsfrei. Tiefste Temperatur 12 bis 8, im höheren Bergland um 7 Grad.

Am Samstag anfangs wolkig bis stark bewölkt. Von Südwesten aber zunehmend sonnig. Niederschlagsfrei. Höchsttemperatur zwischen 16 und 19 Grad, im höheren Bergland um 15 Grad. Mäßiger Wind aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Sonntag anfangs gering bewölkt und niederschlagsfrei. In der zweiten Nachthälfte von Nordwesten zunehmend bedeckt und vereinzelt leichter Regen. Temperaturrückgang auf 11 bis 6 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, Oh