NOAA Wettersatelliten Bilder aufgenommen über Herbern, Deutschland.

Latitude: 51.729, Longitude: 7.666

Receiver: APT-06

Antenne: KX-137

Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken.
Alle Zeiten werden in MESZ angegeben.

 

Tabelle zur Niederschlagswahrscheinlichkeit im Precipitationsmodus.

Composite MCIR-precip
Composite MCIR-precip
16 Jan 2019 19:30

NOAA 18 MCIR-precip
NOAA 18 MCIR-precip
16 Jan 2019 19:30

NOAA 15 MCIR-precip
NOAA 15 MCIR-precip
16 Jan 2019 18:33

NOAA 19 MCIR-precip
NOAA 19 MCIR-precip
16 Jan 2019 17:11

NOAA 19 MCIR-precip
NOAA 19 MCIR-precip
16 Jan 2019 15:30

Composite MCIR-precip
Composite MCIR-precip
16 Jan 2019 09:38

Nächster geplanter Satelliten Überflug über Herbern, Deutschland
Satellite
Name
Start of Pass Time Available Direction Maximum Elevation
Degrees (East or West)
Frequency
MHz
UTC Local Time* UTC Local Time*
NOAA 19 17 Jan 04:26 17 Jan 05:26 17 Jan 04:38 17 Jan 05:38 137.10
NOAA 15 17 Jan 07:23 17 Jan 08:23 17 Jan 07:34 17 Jan 08:34 137.62
NOAA 18 17 Jan 08:27 17 Jan 09:27 17 Jan 08:39 17 Jan 09:39 137.9125
NOAA 19 17 Jan 14:18 17 Jan 15:18 17 Jan 14:29 17 Jan 15:29 137.10
NOAA 19 17 Jan 15:59 17 Jan 16:59 17 Jan 16:10 17 Jan 17:10 137.10
NOAA 15 17 Jan 17:08 17 Jan 18:08 17 Jan 17:20 17 Jan 18:20 137.62
NOAA 18 17 Jan 18:18 17 Jan 19:18 17 Jan 18:30 17 Jan 19:30 137.9125
NOAA 18 17 Jan 20:00 17 Jan 21:00 17 Jan 20:10 17 Jan 21:10 137.9125

 

* local time ist Mitteleuropäische Zeit.

 

Was kann man bei den Bildern sehen und was bedeuten die Abkürzungen im Dateinamen

 

MSA Multispectral analysis:

Multispektral-Analyse. Benutzt ein NOAA Kanal-2-4 Bild und ermittelt aufgrund einer Analyse der beiden Bilder, welche Regionen am wahrscheinlichsten Wolken, Land oder Meer sind. Produziert wird ein klares eingefärbtes Bild als Ergebnis. Diese Konvertierung verwendet keine Farbpalette und ist nicht Temperaturnormalisiert.

 

MCIRmap colour IR

Färbt das NOAA-Sensor-4-IR-Bild mittels einer Karte, so dass das Meer blau und das Land grün werden. Hohe Wolken erscheinen weiss, niedrige grau oder in den Farben des Meeres/Landes, wobei die Wolken etwas heller aussehen, jedoch die Unterscheidung zwischen Meer/Land und niedrigen Wolken zuweilen schwierig ist. Dunklere Farben zeigen wärmere Regionen an.

 

NO colour IR Konvertierung:

NOAA Farb IR Kontrast Konvertierung. Erhöht den Kontrast ganz erheblich in den dunkleren Regionen des Landes/Meeres und färbt die kalten Wolkengipfel. Zeigt genaue Details an Land und auf dem Meer und liefert klare Aussagen zu den Wolkengipfel-Temperaturen. Diese Konvertierung ist Termperatur normalisiert.

 

HVCT with precipitation:

Es werden hohe kalte Wolken wie unter der NO Konvertierung eingefärbt, um ungefähr die Wahrscheinlichkeit und Stärke von Niederschlägen anzuzeigen.

 

Daylight sea surface temp

Erzeugt ein Falsch-Farben-Bild aus NOAA-APT-Bildern basiered auf den Temperaturen der Meeresoberfläche. Es wird nicht versucht Wolken oder Landfläche vom Meer zu unterscheiden. Die Temperatur der Meeresoberfläche ist möglicherweise nicht ganz korrekt durch dünne oder kleine Wolken im ausgewerteten Bereich oder durch Rauschen im Signal.

 

Vegetation:

Das sind die selten verfügbaren NOAA-APT-Sensor 1 und 2 Bilder (nur während der Testphase nach dem Start des Satelliten zu sehen). Ein Pflanzenindex wird erstellt und so verwendet, daß Landfächen grün, Wasser dunkelblau und Wolken weiß eingefärbt werden. Für diese Konvertierung wird keine Farbpalette angewandt und die Anzeige ist nicht Temperaturnormalisiert.

 

HVC false-colour:

Erzeugt ein falsch-Farben-Bild aus NOAA-APT-Bildern basierend auf Temperaturen unter Benutzung des HVC-Farb-Modells. Verwendet die vom Sensor-4-Bild gelieferten Temperaturen zur Bestimmung des Farbtons und die Helligkeit vom Histogramm-Ausbalancierten Kanal-A-Bild (oder Kanal-B-Bild wenn die Use other sensor Option ausgewählt ist) zur Bestimmung der Ausprägung und Farbart. Das HVC-Farb-Modell versucht sicherzustellen, dass die unterschiedlichen Farben mit der gleichen Intensität erscheinen und der Farbübergang, der die Temperaturdifferenz markiert für jedes Grad möglichst gleich dargestellt wird. Helle Bereiche sind ungesättigt in diesem Modell.